Toten

Die Toten Hosen ist eine erfolgreiche Gruppe aus Düsseldorf, die zusammen mit Die Ärzte zu den erfolgreichsten deutschen Bands mit Wurzeln mit Punkrock zählt. Mit fünfzehn Studioalben, sechs Konzertalben und sieben Kompilationen gehört sie auch zu den aktivsten Musikgruppen Deutschlands.

Der Stil der Toten Hosen

Die Toten Hosen begannen als Punkrock-Gruppe, die sich als Autodiktaten den Gebrauch ihrer Instrumente weitgehend selbst beibrachten. Obwohl sich die Band im Laufe der Jahre stets weiterentwickelte, ist man vom ursprünglichen musikalischen Stil nur wenig abgewichen. Der Sound ist weitgehend unkompliziert und wuchtig.

Die Texte handeln oft von sozialen und politischen Themen und beschäftigen sich auch mit Fremdenfeindlichkeit, Zivilcourage, Glauben und Religion. Weitere beliebte Themen sind Fußball und Alkohol. So haben Die Toten Hosen einige Trinklieder veröffentlicht, die zuweilen den Eingang in das allgemeine deutsche Liedgut gefunden haben.

Gesellschaftliches Engagement

Die Toten Hosen greifen soziale und politische Missstände nicht nur in ihren Liedern auf, sondern sind auch abseits der Bühne politisch aktiv. Sie distanzieren sich allerdings von Parteipolitik und sprachen sich wiederholt gegen den Einsatz ihrer Lieder bei Wahlveranstaltungen aus.

2002 ließ sich die Band für die Aktion ‘Lieber nackt als im Pelz’ nackt auf Plakaten abbilden. Die Band beteiligte sich unter anderem auch am Open-Air-Konzert Deine Stimme gegen Armut (2007), und reiste im selben Jahr mit der Entwicklungshilfsorganisation Oxfam nach Sambia und Uganda. Das sind jedoch nur wenige Beispiele für das aktive Engagement der Band.

Aktuelle Besetzung

Die Besetzung von Die Toten Hosen blieb weitgehend unverändert. Lediglich der Schlagzeuger wurde mehrmals ausgetauscht, bis 1998 Vom Ritchie zur Band stieß.

Gesang                Campino

E-Gitarre             Andreas von Holst

E-Gitarre             Michael Breitkopf

E-Bass                   Andreas Meurer

Schlagzeug         Vom Ritchie (seit 1998)